Lifeart Petra Eischeid

Schmanische Arbeit - Tanz mit Mutter Erde

Veranstaltungstart am: 15.06.2023

Workshop mit Petra Eischeid
Toggenburger Land auf Hof Liechtig - 15.06. bis 18.06.

Jetzt Anmelden

Diese Fortbildung kann aufbauend auf die Fortbildung aus dem Vorjahr gesehen werden. Sie ist aber so konzipiert, dass neue Teilnehmer*innen einsteigen und auch die Teilnehmer*innen des Vorjahres neue Erfahrungen und Riten erfahren können. Im kleinen, aber feinen Seminarhaus eines Tamalpa Kollegen, Hof Liechtig (www.hof-liechtig.ch) im Toggenburger Land/Schweiz werden wir uns ganz der schamanischen Kraft zuwenden. Der Tanz in der Natur lädt uns eine, in unser natürliches Sein zu sinken. Sie lädt ein loszulassen und sich ganz den Elementarkräften hinzugeben. An diesem Ort dürfen wir uns während 4 Tagen ganz und gar mit Pachamama – Mutter Erde – verbinden und ureigenes Vertrauen auftanken. Wir werden in einer rituellen Zeremonie unser eigenes Blütenwasser kreieren, das als Dankesgabe in Ritualen und zur Reinigung eingesetzt wird. Die kraftvolle Umgebung in den Schweizer Bergen läßt uns die Kraft der Munay Ki Riten noch stärker erfahren. Ein Weg, uns dem inneren Licht und der Kraft des universellen Feldes zu öffnen.

 

Der Qero Schamane Don Manuel Quispe sprach folgende Worte: "Wir sind die Hüter*innen der Riten, die uns zu dem machen, was wir als Volk und als Planet werden. Diese Prozesse sind nicht nur für die Indianer, sondern für die ganze Welt."

 

Die Munay-Ki Riten sind zehn Riten, die uns darauf vorbereiten, uns ganz in die kommenden Zeiten hinein zu gebären. Es handelt sich um eine Weisheitslehre, die aus den spirituellen Anden stammt. Alberto Villoldo und Marcella Lobos wurde von Schamanen der Qeros ermutigt, diese Riten in die westliche Welt zu bringen.

 

In diesem Workshop möchte ich mich vor allem mit 2 dieser Riten beschäftigen: dem „Erdenhüter*innen-Ritus“ (Kurak Akuyek Ka) und mit dem „Schöpfer*innen-Ritus“ (Taitanchis Rantis). Die Erdenhüter*innen verstehen die Erde als ganzes Wesen. Als Mitschöpfer*innen dürfen wir unsere Welt ins Dasein träumen. Wir befinden uns in einer Weltenwende. Lasst uns bei uns selbst beginnen und damit zur Geburt einer neuen Welt beitragen. Es wird Zeit die heilenden Kräfte in uns zu erkennen und nutzen zu lernen. Für uns und für andere. Dabei werden schamanische Techniken aus verschiedenen indigenen Kulturen und der Tamalpa Life/Art Process® zusammengeführt. Beides sind für mich Quellen der Weisheit und Heilung. Künste wie Gesänge, Malen, Tanzen, Geschichten erzählen sind Medien für Wandel und Ausdruck. Während „Trance-Reisen“ können wir Botschaften aus dem Unbewussten oder/und aus der geistigen Welt erhalten. Über den Tamalpa Life/Art Process® können die inneren Bilder durch ein „Verkörpern“ besser verstanden und ausgedrückt werden. Diese „Trance-Reis

 

Folgende Schwerpunkte werden wir vorrangig behandeln:

 

  • Das Reisen in die „untere Welt“ (das Unbewusste)
  • Das Reisen in die obere Welt (höheres Selbst)
  • Das Reisen in die mittlere Welt (die hiesige Wirklichkeit)

 

Weitere schamanische Techniken sind:

 

  • Energiearbeit, Reinigung und Schutz des Energiefeldes
  • Integration der Himmelsrichtungen und zugeordneten Tierarchetypen/ Krafttieren.

 

Tanz ist Energie und hilft uns zu dem zurückzukehren, was wir tief in uns tragen: unsere ureigene Bestimmung. Gleichzeitig können wir diese über Tanz „laibhaftig“ in unser Leben bringen.

 

Petra Eischeid lernte u.a. von der Tradition der Pomo-Indianer (Pomo-Reservat Nordkalifornien), vom mexikanischen Schamanismus (Agustin Orea) und ist ausgebildet in der Tradition der Inka und Queros nach Alberto Villoldo und Marcella Lobos (Meisterpraktikerin der Energiemedizin/The Four Winds). Auch praktizierte sie viele Jahre nach den Techniken des Core-Schamanismus. Sie sieht sich selbst in der Tradition der Nordamerikanischen Indianer beheimatet. Ihr Interesse gilt den Parallelen in schamanischen Techniken, moderner Gehhirnforschung und therapeutischen Methoden.

 

Mitbringen: Bewegungskleidung, Mal-Utensilien, wenn vorhanden Rassel und/oder schamanische Trommel und Outdoorkleidung für die Naturarbeit. Nähere Infos werden mit Teilnahmebestätigung zugesandt.

 

Ort: Seminarhaus Hof Liechtig, Lank-Bühl, 9650 Nesslau-Krummenau, im Toggenburg Schweizer Alpen, www.hof-liechtig.ch

 

Zeit: 15.-18. Juni 2023, Seminarbeginn 15.06.23, 16 Uhr, Seminarende 18.06.23, 13.30 Uhr (+ Mittagessen)

 

Seminarkosten: € 350 / 340 (erm.). Nach Anmeldeschluss € 365 / 355 €. Ratenzahlung möglich.

 

Kosten Gesamt: €551/541 mit Unterkunft Haupthaus, €491/481 mit Unterkunft Scheune/Camping

 

Info/Anmeldung: LifeArt-Petra Eischeid®, Tel.: +49 (0)7534-998742, info@lifeart-petra-eischeid.de Anmeldeschluss: 01.05.2023

 




<- Zurück zu: Kurse & Workshops

Aktuelles:

Flyer News